Was tut sich Soziales in der Bücherwelt?

0
655

Was tut sich Soziales in der Bücherwelt?

Wir haben uns auf die Suche gemacht und sind dabei auf ein spannendes Projekt gestoßen:

„100 Frauen schreiben Briefe an das Leben“

In diesem sozialen Buchprojekt haben Verena Nickl und Ina Nordmann Geschichten über Liebe und Verlust, Erfolge und Rückschläge, Trauer, Hoffnung und Neubeginn gesammelt, in denen Frauen offen über ihre Probleme und Schicksalsschläge berichten. Diese Frauen teilen Ihre Erfahrungen mit uns und machen Mut, auf die eigenen Stärken zu vertrauen, immer wieder aufzustehen und weiterzukämpfen. Mit dem Erlös des Buches wird ein Frauenhaus im Raum Münster unterstützt.

Eine der beiden Herausgeberinnen, Verena Nickl, erklärt, wie es zu diesem Projekt kam:

„Durch eine Welle von Untersuchungen, auf der Suche nach Hilfe für meine Beschwerden, die aber keiner lindern konnte, gab es oft Momente der Hilflosigkeit und Verzweiflung. Hinzu kamen Schicksalsschläge, meine beste Freundin kämpfte mit ihrem Mut gegen den Krebs, eine andere brauchte spontane Veränderungen im Leben. Ich fragte mich, nachdem meine Gedanken wieder mal zwischen Kopf, Herz und Bauch huschten und Antworten suchten, was andere Frauen machen. Wie bewältigen andere Frauen mit all ihren Sorgen, Erkrankung oder auch mit Glück ihr Leben?

Meine Idee und mein erstaunlicher Mut waren geboren, um genau 100 Frauen zu finden, die 100 Briefe an das Leben aus ihrer Sicht schreiben. Am Ende soll ein Buch daraus entstehen. Die Einnahmen sollen gespendet werden.

Ich startete einen Aufruf über Social Media und innerhalb kürzester Zeit meldeten sich bereits 35 Frauen. Es war erstaunlich, was da gerade passierte.

Dann kam das Schicksal auf mich zu und ich lernte Ina Nordmann kennen. Gemeinsam wollten wir dieses große Projekt durchführen. Sie war das Beste, was mir in diesem Moment passieren konnte. Wir waren bereit für dieses Abenteuer.

In kürzester Zeit wurden wir eine unglaublich tolle Gemeinschaft mit 100 Frauen. Es waren Autorinnen, Lektorinnen, Korrekturdamen, Coverdesignerin und auch Damen wie Du und Ich.

In den Briefen geht es um Liebe, Trauer, Familie, Glück, Hoffnung und viele Tränen.
Am Ende konnten aber alle Frauen etwas Gutes aus allem ziehen und Kraft tanken. Einige Frauen haben sich durch ihren eigenen Brief selbst übertroffen, befreit durch die emotionale Begegnung mit sich selbst.

Wir haben uns alle in der Gruppe verstanden und lieben gelernt, aber nie persönlich kennengelernt.

Das war eine Erfahrung fürs Leben und ich danke all den wunderbaren Frauen, die bei diesem Projekt dabei waren.“

Mehr zum Buch:

„100 Frauen scheiben Briefe an das Leben“ ist über Amazon und BoD bestellbar. https://www.amazon.de/100-Frauen-schreiben-Briefe-Leben-ebook/dp/B07F68WHCN

Link zum Buchtrailer: https://www.youtube.com/watch?v=YjrYvsMHWQo&t=40s

Link zur Facebook-Seite: https://www.facebook.com/100-Frauen-100-Briefe-173130813499177/

Wir wünschen euch ein aufschlussreiches Leseerlebnis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here